Trinkkost Pulvernahrung: Der ultimative Test

Slim Fruity, Complete Fruity oder Active Choco – hinter diesen Shakes steht das Start-Up-Unternehmen Trinkkost aus Köln. Die Idee: Gesunde Trinkmahlzeiten für zwischendurch, aus rein natürlichen Zutaten, bio-zertifiziert und in Rohkost-Qualität. Wow! Aber wie schlägt sich Trinkkost in der Praxis? Wir haben die Pulvernahrung ausprobiert – hier sind unsere Trinkkost-Erfahrungen!

Tipp: Keine Zeit, die komplette Trinkkost-Review zu lesen? Dann schau dir die Vorteile und Nachteile von Trinkkost im Schnellcheck an.

Das Produkt im Test: Trinkkost-Flüssignahrung 

Der vielbeschäftigte junge Mediziner Gennadi Schechtmann weiß, wie schwierig eine ausgewogene Ernährung im Alltag sein kann. Mit seinem Freund, dem Chemiker Timon Ortloff, tüftelte er einen flüssigen Mahlzeitenersatz aus, der aus natürlichen Zutaten hergestellt wird und bio-zertifiziert ist: Trinkkost. Die Pulvernahrung wurde als vollwertiger Ersatz für einzelne Mahlzeiten konzipiert – zum Beispiel anstelle des Frühstücks oder als Snack zwischendurch.

Sorten und Geschmacksrichtungen

Die Bio-Shakes von Trinkkost gibt es in drei Sorten:

  • Slim ist laut Hersteller der erste Bio-Diätdrink der Welt.
  • Complete ist ein ausgewogener Mahlzeitenersatz.
  • Active enthält besonders viel Protein.

Trinkkost Slim gibt es in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Besonders bekannt ist Trinkkost Slim Fruity. Daneben sind auch Slim Choco und Slim Vanilla erhältlich – beide zusätzlich in einer veganen Variante. Trinkkost Complete gibt es aktuell nur als Complete Fruity. Trinkkost Active kannst du in den Geschmacksrichtungen Choco und Vanilla kaufen.

Inhaltsstoffe und Nährwerte

Markenkern von Trinkkost sind die natürlichen Inhaltsstoffe: Obst, Gemüse, Hafer, Milch, Nüsse und Rapsöl gehören zu den Hauptzutaten, hinzu kommen Superfoods wie Chlorella und Flohsamenschalen. Künstliche Vitamine, Farb- oder Aromastoffe werden in Trinkkost nicht eingesetzt. Je nach Sorte unterscheiden sich die Inhaltsstoffe, hier exemplarisch die Zutaten für Complete Fruity:

Inhaltsstoffe anzeigen

  • Vollmilchpulver
  • hydrolysiertes Hafermehl
  • Rapsölpulver (auf Maltodextrin)
  • Bananenpulver
  • Apfelpulver
  • gemahlene Walnuss
  • gemahlene Mandel
  • Hagebuttenpulver
  • Macapulver
  • Erdbeerpulver
  • Leinsamenschrot
  • natürliches Aroma
  • Rote Bete Pulver
  • Hanfproteinpulver
  • Karottenpulver
  • gemahlene Flohsamenschalen
  • Gummar
  • Salz
  • Zitronenschalenpulver
  • Nährhefe
  • Pilzpulver (Agaricus Bisporus)
  • Braunalgenpulver (Kelp)
War dieser Artikel hilfreich für dich?
Artikel


100% unserer Leser hat dieser Artikel geholfen (basierend auf 1 Stimmen, 1 Ja und 0 Nein).


Die Nährwerte unterscheiden sich ebenfalls von Sorte zu Sorte:

Slim Fruity besteht zu 11 Prozent aus Kohlenhydraten, zu 13 Prozent aus Fett, zu 36 Prozent aus Eiweiß und zu 16 Prozent aus Ballaststoffen.

Complete Fruity hat mit 21 Prozent einen höheren Anteil an Kohlenhydraten, auch der Fettanteil liegt mit 26 Prozent deutlich höher. Der Eiweißanteil liegt dagegen mit 21 Prozent niedriger als bei Slim Fruity.

Den höchsten Eiweißanteil hat Trinkkost Active mit satten 58 Prozent. Die Sportler-Sorte besteht nur zu acht Prozent aus Kohlenhydraten und zu 13 Prozent aus Fett.

Kalorien pro Mahlzeit der Trinkkost-Sorten

Complete Fruity 301kcal
Slim Fruity 276kcal
Active Vanilla 291kcal

Erster Eindruck von Trinkkost-Pulvernahrung

Die Pulvernahrung von Trinkkost gibt es im Beutel oder portionsweise in kleinen Flaschen. Ein Beutel Complete Fruity umfasst sieben Zwischenmahlzeiten zu je 300 Kalorien. Eine Flasche  beinhaltet jeweils 100 Gramm Pulver, die (mit Wasser aufgeschüttelt) 330 Milliliter Shake ergeben. Das beliebte Slim Fruity ist in der Dose zu 500 Gramm und in Flaschen erhältlich. Unser erster Eindruck von Trinkkost ist hervorragend – die Verpackungen sind modern und ansprechend gestaltet. Das Pulver riecht beim ersten Auspacken relativ neutral.

Zubereitung von Trinkkost-Pulvernahrung

Am einfachsten ist die Zubereitung von Trinkkost in der Flasche: Im ersten Schritt wird Wasser bis zur Markierung eingefüllt, die Flasche wird zugeschraubt und kräftig geschüttelt. Danach noch einmal Wasser bis zur Markierung nachfüllen und schütteln. Nach kurzem Quellenlassen ist die Flüssignahrung trinkbereit. Die Zubereitung des Pulvers aus dem Beutel funktioniert ähnlich unkompliziert in einem handelsüblichen Shaker.

Konsistenz und Geschmack von Trinkkost-Pulvernahrung

Wenn du Trinkkost Complete, Trinkkost Active oder Trinkkost Slim kaufen möchtest, dann wird dich dieser Punkt besonders interessieren. Legen wir also los: Die Konsistenz erinnert durch die  kleinen Nussstückchen eher an einen kernigen Smoothie als an einen flüssigen, homogenen Shake. Das unterstreicht den Vollwert-Charakter und man hat etwas Knackiges zum Kauen.

Den Geschmack von Trinkkost empfanden wir als frisch, natürlich, angenehm und nicht zu süß. Die Fruity-Sorten haben eine dezente Bananen- und Erdbeernote, schmecken aber nicht so intensiv-fruchtig, wie man es vielleicht erwartet. Die Nüsse und den Hafer kann man ebenfalls heraus schmecken.

Bekömmlichkeit und Sättigungsfaktor von Trinkkost-Pulvernahrung

In unserem Trinkkost-Test waren wir nach der Flüssigmahlzeit zwischen nicht sehr lange satt. Das liegt insbesondere an den eher kleinen Portionen von nur ca. 300 kcal pro Mahlzeit. An der Bekömmlichkeit haben wir nichts auszusetzen.

Alltagstauglichkeit von Trinkkost-Pulvernahrung

Das Pulver von Trinkkost löst sich gut und schnell auf, besonders alltagstauglich sind die portionsgerecht befüllten Flaschen. Leider verursachen sie aber auch viel Abfall.

Kosten von Trinkkost-Pulvernahrung

Natürliche Zutaten in Bio-Qualität, vorzugsweise aus der Region – man kann sich ausrechnen, dass Trinkkost eher zu den hochpreisigen Produkten im Bereich Flüssignahrung zählt.

Positiv ist die Transparenz des Herstellers: Auf der Webseite siehst du stets die Kosten pro Mahlzeit in der Übersicht. So zahlst du beim Kauf von 12 Beuteln Complete Fruity 1,95 Euro pro Mahlzeit, beim Kauf von nur einem Beutel 3,14 Euro pro Mahlzeit. Beim Kauf von sechs Flaschen schlägt eine Mahlzeit mit 4,00 Euro zu Buche, beim Kauf von 24 Flaschen mit 3,50 Euro.

Bei einer gänzlichen Ernährung mit Trinkkost von sieben Mahlzeiten am Tag kommt man so auf ein Tagesbudget von 13,65 Euro.

Vorteile und Nachteile von Trinkkost im Schnellcheck

Unsere persönliche Trinkkost-Bewertung mit allen Vorteilen und Nachteilen findest du hier:

 

Vorteile Nachteile
hochwertige, natürliche Inhaltsstoffe eher hochpreisig
bio-zertifiziert stückige Konsistenz ist nicht jedermanns Sache
ohne Zuckerzusatz Flaschen verursachen relativ viel Abfall
vegane Sorten
kalorienreduzierte Sorte zur Diät
Proteinreiche Sorte für Sportler
natürlich-angenehmer Geschmack
auch als praktische Trinkflasche
guter Sättigungsfaktor

Wann ist Trinkkost die richtige Pulvernahrung für dich?

  • Wenn du Wert auf hochwertige und ausschließlich natürliche Zutaten legst.
  • Wenn du eine Trinkmahlzeit in Bio-Qualität möchtest.
  • Wenn du dich vegan ernährst.
  • Wenn du eine proteinreiche Sportlernahrung benötigst.
  • Wenn du abnehmen möchtest und einen Diät-Shake suchst.

Alternativen zu Trinkkost

  • Ebenfalls aus natürlichen Zutaten und bio-zertifiziert ist Bertrand.
  • Wenn du eine günstige Trinknahrung suchst, solltest du dir Mana oder Queal
  • Suchst du eine Alternative zu Trinkkost Slim Fruity, könnten Almased, Yokebe oder Beavita etwas für dich sein.
War dieser Artikel hilfreich für dich?
Artikel
100% unserer Leser hat dieser Artikel geholfen (basierend auf 1 Stimmen, 1 Ja und 0 Nein).